Anna über "Rain Song"

Rain Song

Anna, 13 Jahre aus Rettenschöss, berichtet von „Rain Song“ von Antje Babendererde:

Inhalt: Bei den Klippen am Cap Flattery brechen plötzlich die Stufen unter Hanna weg. Es sieht aus, als ob sie abstürzen und sterben würde, doch Greg, ein Makah-Indianer rettet sie und nimmt sie mit zu sich nach Hause. Da findet Hanna heraus, das Greg der Bruder von Jim ist, denn sie sucht Jim, da er verschwunden ist und erfahren sollte, dass er eine Tochter hat. Da Greg Jim auch vermisst und Jim nicht in seiner Heimat ist, suchen sie ihn zusammen. Dabei finden sie heraus, dass sie ihn eigentlich nicht kannten.

Doch was hat es mit dem Geist auf sich, den viele Indianer plötzlich sehen? Und sind die Stufen von selbst weg gebrochen oder ist es auch nur ein mysteriöser Zufall, wie sie in der Vergangenheit oft passiert sind?

Mir hat das Buch gut gefallen, da es sehr spannend ist und auch ein interessantes Ende hat. Das Ende war auch ein wenig unerwartet, doch ich finde es toll.

Rain Song
Rain Song
von Antje Babendererde
ab 14 Jahren
320 Seiten, Arena

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare