Leonie über "Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen"

Leonie, 8 Jahre aus Schwaz, schreibt über „Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen“ von Angela Sommer-Bodenburg:

Erstmals muss ich sagen, dass ich den kleinen Vampir bisher nur vom Fernsehen kannte, er mir dort aber schon sehr gut gefallen hat. Nun aber ein Buch als Manuskript zu lesen, das zu dem Zeitpunkt noch gar nicht im Handel war, war dann doch noch einmal etwas ganz Besonderes.

Das Buch handelt vom kleinen Vampir Rüdiger, seiner Schwester Anna und dem Menschenjungen Anton, der sich Vampiren sehr verbunden fühlt. Durch die private familiäre Situation, die Anton sehr belastet, flüchtet er sich immer mehr in ein Leben mit seinen Vampirfreunden.

Seine Eltern haben sich im Sommer getrennt, und seine Mutter hat mittlerweile auch einen neuen Partner, mit dem sie sich gerade auf Bergurlaub befindet. Nun verbringt Anton die Sommerferien bei seinem Vater und es ist für ihn sehr langweilig. Erst als Anna bei seinem Vater darum bittet, dass Anton die Sommerferien mit ihrer Familie verbringen darf, werden die bisher langweiligen Ferien für ihn interessant. Dabei plant Anna, ihm die wichtigste aller Fragen zu stellen, die Frage, die über Antons weiteres Leben bestimmen soll. Gesamt darf diese Frage drei Mal gestellt werden. Beim ersten Mal ist sich Anton sicher, dass die Antwort Nein lautet. Beim zweiten Mal ist er sich nicht mehr sicher, aber im Laufe der letzten Sommerwochen wird er sich klar darüber, dass er ein Leben als Vampir vorziehen wird.

Sein Entschluss steht fest, als er heimlich seine Eltern bei einem Treffen beobachtet und sieht, dass auch sein Papa mittlerweile eine neue Freundin hat. Diese hat eine Tochter, die Antons „Schwester“ werden würde. Seine Mutter berichtet, dass sich bei ihr neuer Nachwuchs einstellt und sie mit ihrem Partner ein Baby bekommt. Und Anton solle entscheiden, bei wem er bleiben möchte.

Zurück bei Anna und Rüdiger lässt er sich die Frage zum dritten Mal stellen.

Insgesamt ist das Buch gut zu lesen, da die einzelnen Kapitel nicht zu üppig sind, allerdings hat es doch viele Seiten, und kleine Schrift, dass man auch als Vielleser seine Zeit braucht, bis man es gelesen hat. Aber die Spannung des Buches war super.

Jetzt, wo ich das Buch gelesen habe, würde es mir sehr gefallen, wenn dieses auch verfilmt ins Fernsehen kommen würde. Ich hoffe, dass es trotz dem Anton jetzt auch ein Vampir wird, noch mit weiteren Folgen und Bänden weitergeht.

Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen
Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen
von Angela Sommer-Bodenburg
ab 8 Jahren
240 Seiten, Rowohlt TB

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare