Christian über "Bogey fängt die Fahrradräuber"

Bogey fängt die Fahrradräuber

Christian-Alexander, 9 Jahre aus Wien, schickt uns seine Kritik zu „Null Null Schnauze: Bogey fängt die Fahrradräuber“ von Thomas Jeier:

Das Buch ist ein spannendes und witziges Buch. Besonders lachen musste ich über Oma Waldemar. Sie ist schon über 80 und ein Rolling Stone-Fan. Und natürlich schenkt sie ihrem Enkel eine CD mit Liedern der Band. Allerdings rockt sie dann auf der Party ganz alleine. Schön, wenn man so eine Oma hat.

Am meisten Freude hat Lukas mit dem Fahrrad, was ihm seine Eltern schenken. Als es gestohlen wird, muss Bogey natürlich wieder seine Spürnase einsetzen. Das ist gar nicht so einfach, weil ihm sein Gegner, der Windhund Sherlock, immer im Weg ist. Dabei kommt es zu manch komischer Situation. Während der Jagd durch die Stadt lernen sie immer neue Leute kennen, die verdächtig sind. Aber den richtigen Dieb finden sie erst zum Schluss.

Da wir selbst zwei Hunde haben, kann ich mir das gut vorstellen. Es macht Spaß mitzuraten. Die Zeichnungen sind ebenfalls sehr lustig.
Da das Buch spannend, lustig und leicht zu lesen ist, ist es sehr empfehlenswert für Volksschulkinder.

Bogey fängt die Fahrradräuber
Bogey fängt die Fahrradräuber
Null Null Schnauze
von Thomas Jeier
ab 8 Jahren
128 Seiten, Ueberreuter

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare