Stefanie über "Mein (überhaupt nicht) fabelhaftes Leben"

Mein (überhaupt nicht) fabelhaftes Leben

Stefanie, 11 Jahre aus Oberhofen, schreibt über „Mein (überhaupt nicht) fabelhaftes Leben und andere Katastrophen“ von Catherine Wilkins:

Mir gefiel dieses Buch.
Es ging um ein Mädchen, namens Jessica, deren Leben überhaupt nicht fabelhaft war. Sie war bei einigen Clubs dabei, z. B. bei einem Comicclub und einem Schachclub
.
Im zweiten Semester kam auch noch eine Schülerin namens Amelia in ihre Klasse dazu. Ihre Freundin Natalie hatte dann viel Kontakt mit der Neuen und fast keinen mehr mit Jessica. An einem herrlich, sonnigen Tag bekamen die Schüler und Schülerinnen ein Artenschutzprojekt als Hausaufgabe auf, wo sie dafür ein paar Wochen Zeit hatten. Natalie musste sich für die Zusammenarbeit zwischen Amelia und Jessica entscheiden. Doch Natalie entschied sich für Jessica. Daraufhin war Amelia traurig.

Eines Tages lud Amelia ihre Freunde Jessica, Natalie und ein paar andere Mädchen zu ihrer Pyjamaparty ein. Als Überraschung kam ihre Cousine Scarlett und sie begeisterte jeden außer Jessica mit ihren Zeichenkünsten. Am nächsten Morgen nachdem alle Mädchen bis auf Natalie, Jessica, Amelia und Scarlett nach Hause gingen, machten die vier einen kleinen Ausflug in ein Shoppingcenter, wo Jessica Scarlett beim Stehlen erwischte, aber sie sagte vorsichtshalber nichts.

Den Rest müsst ihr selber lesen, und dann könnt ihr erfahren, wie es weitergeht.

p class=“buchinfo group“>
Mein (überhaupt nicht) fabelhaftes Leben
Mein (überhaupt nicht) fabelhaftes Leben
von Catherine Wilkins
192 Seiten; ab 10 Jahren
2015 Ars Edition

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare