Patrick über "Halbe Helden"

Halbe Helden

Patrick, 14 Jahre aus Bludenz, rezensiert „Halbe Helden“ von Erin Jade Lange:

Dane ist ein guter Schüler, obwohl er sich oft mit anderen prügelt. Deshalb steht er auch kurz vor dem Rausschmiss aus der Schule. Doch dann trifft er Billy D., der das Downsyndrom hat und gerade erst hergezogen ist. Nun muss Dane den Aufpasser spielen, damit er nicht von der Schule fliegt. Billy möchte aber Kämpfen lernen und seinen Vater mithilfe eines Atlanten finden. Dieser hat viele Rätsel in diesen Atlas geschrieben, und Billy ist fest davon überzeugt, dass er damit seinen Dad finden kann. Sie treffen auch Seely, die ihnen hilft. Eines Tages lösen sie das Rätsel, und Billy möchte sofort nach Monkey’s Eyebrow fahren, um seinen Vater zu finden, da er denkt, dass sein Vater dort ist. Dane möchte nicht, doch Billy möchte sich sonst alleine aufmachen, und er sagt die ganze Zeit, dass er bald stirbt. Wohl oder übel muss Dane mit Billy losfahren. Doch kurz vor Monkey’s Eyebrow erzählt Billy Dane, dass Billy die ganze Zeit über gelogen hat und Dane dreht sofort um. Zuhause bekommt Dane natürlich jede Menge Ärger, weil ER wieder einmal Unsinn gemacht hat. Er wird auch von der Schule geworfen. Billy ruft trotz Verbotes seinen Vater an und seine Mutter und er müssen sofort umziehen.

Mir hat das Buch gefallen. Es war zwar nicht besonders spannend, es erzählt aber eine schöne Geschichte. Dennoch waren viele Reaktionen der Personen sehr unverständlich. Wie ich auch herausgefunden habe, hatte die Autorin keinen Erfahrungen über Kinder mit Downsyndrom, und deshalb ist es unerklärlich, wieso sie dann ein Buch mit einem behinderten Kind schreibt. Die Reaktionen von Billy, wie auch von seiner Mutter sind nicht erklärbar. Einerseits macht sich seine Mutter total viele Sorgen um ihn, lässt ihn aber dann den ganzen Tag allein irgendwo herumlaufen. Das ist nicht normal.

Halbe Helden
Halbe Helden
von Erin Jade Lange
ab 14 Jahren
336 Seiten, Magellan

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare