Lea über „Was uns bleibt ist jetzt“

Was uns bleibt ist jetzt

Lea, 14 Jahre aus Wien, rezensiert „Was uns bleibt ist jetzt“ von Meg Wolitzer:

Das Tolle an dem Buch ist, dass man in eine Geschichte einsteigt und erst nach und nach mehr von der Vergangenheit der Hauptperson, aber auch der Nebencharaktere erfährt. Es bleibt also immer die Frage danach, warum derjenige so handelt oder sich so benimmt. Außerdem glaubt man eine reale Geschichte zu lesen, die dann aber auf einmal ziemlich mystisch wird. Was mir gut gefällt, ist, dass es auch darum geht, warum manche Dinge im Leben passieren und warum manche nicht. Das Buch gibt zwar keine Antworten, vermittelt mir aber das Gefühl, Dinge lockerer sehen zu können.

Mich hat das Buch völlig gefesselt und alles um mich herum vergessen lassen. Ich mag es gerne, so in eine Handlung eintauchen zu können.

„So ein Buch brauch ich wieder!

Was uns bleibt ist jetzt
Was uns bleibt ist jetzt
von Meg Wolitzer
ab 14 Jahren
384 Seiten, Cbt


Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare