Anna-Viktoria über "Wenn du dich traust"

Wenn du dich traust

Anna-Viktoria, 14 Jahre aus Lienz, rezensiert „Wenn du dich traust“ von Kira Gembri:

Als Lea Jay zum ersten Mal in der psychiatrischen Klinik – in der sie wegen ihrer Zwangsstörungen in Behandlung ist – beim Geld stehlen erwischt, wittert sie ihre Chance und schlägt ihm einen Deal vor: Sie hält ihren Mund, gibt ihm ihre 700 €- Kette für seine Geldprobleme und dafür kann sie bei ihm wohnen. Weil er keine andere Wahl hat, stimmt Jay dem Deal zu und Lea kommt zu ihm in die Wohnung, die er sich mit seinen zwei Freunden Alex und Flocke teilt. Anfangs kommt es zwischen den beiden häufig zu Konflikten, aber als sie sich näher kennen, lernen sie einander schätzen und lieben.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es nicht die typische Liebesgeschichte ist und zwei verschiedene Welten aufeinandertreffen. Auch gut finde ich, dass sich die zwei Hauptcharaktere im Laufe der Geschichte so verändern und sich gegenseitig im Positiven beeinflussen. Dazu kommt, dass das Buch in Wien spielt und
nicht in Amerika wie in vielen anderen.

Das Buch ist absolut lesenswert, da es spannend und schlagfertig geschrieben und eine wirklich tolle Geschichte ist.

Wenn du dich traust
Wenn du dich traust
von Kira Gembri
336 Seiten; ab 14 Jahre
2015 Arena

Jetzt teilen

    Schreib uns deine Meinung!

    * Pflichtfelder





    Keine Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare